Fitable
Home » Fitness » Können Fitness-Gadgets Gewohnheiten ändern?

Können Fitness-Gadgets Gewohnheiten ändern?

Können Fitness-Gadgets Gewohnheiten ändern?

Der Mensch besteht aus Gewohnheiten, guten wie schlechten. Häufig nehmen wir uns vor, schlechte Gewohnheiten abzulegen und gute Gewohnheiten zu erlernen. Warum es so schwierig ist, Gewohnheiten zu ändern und ob Fitness-Armbändern und -Apps Gewohnheiten ändern können.

Was sind überhaupt Gewohnheiten?

Gewohnheiten sind Handlungsabfolgen, die wir so häufig hintereinander ausgeführt haben, dass diese zur Gewohnheiten geworden sind. Unser Tagesablauf ist von Gewohnheiten bestimmt: Aufstehen, Arbeit, Freizeit und ins Bett gehen.

Alles machen wir nach einem bestimmten Schema, von dem wir glauben, das es das beste für uns ist. Zumindest meistens. Hin und wieder kommt der Wunsch in uns auf, eine Gewohnheit zu ändern, wie zum Beispiel mit dem Rauchen aufzuhören, weniger Alkohol zu trinken oder gesünder zu leben.

Können Fitness-Armbändern und -Apps Gewohnheiten ändern?

Fitness-Armbänder und -Apps sollen uns helfen, gute Gewohnheiten zu erlernen, wie mehr Bewegung. Und schlechte Gewohnheiten abzulegen, wie zu viel ungesundes Essen. Studien belegen, dass kleinere Schlüsselgewohnheiten, die schnell mit einem Erfolgserlebnis einhergehen, weitere positive Gewohnheiten verfestigen können. Daher ist der Ansatz von Fitness-Armbändern und -Apps, die mit Tageszielen und Tagebüchern motivieren, grundsätzlich sinnvoll.

Trotzdem darf man von den technischen Helferlein keine Wunder erwarten: Die wichtigste Schlüsselgewohnheit ist die eigene Willenskraft. Die schlechte Nachricht: Wenn die Willenskraft zu schwach ist, nützt das beste Fitness-Armband und die beste Fitness-App nichts. Die gute Nachricht: Die Willenskraft kann man wie einen Muskel trainieren. Je öfter wir „nicht nachgeben“ und je mehr Willenskraft wir auf unsere Ziele einsetzen, und woanders nicht unnötig verschwenden, umso mehr können wir erreichen und umso wahrscheinlicher ist es, eine Gewohnheit zu ändern.

Tipp: Setze Dir viele kleine und realistische Ziele, die Du schnell erreichen kannst und die zu einem größeren Ziel führen. Durch die kleinen Erfolgserlebnisse bleibst Du am Ball und kannst eine schlechte Gewohnheit durch eine gute ersetzen.

Buch-Tipp: Wenn Du mehr über Gewohnheiten erfahren willst, wie Du Gewohnheiten änderst und wie Gewohnheiten unser tägliches Leben beeinflussen, empfehlen wir dir das Buch „Die Macht der Gewohnheit“ von Charles Duhigg.