Fitable
Home » Fitness-Armband » TomTom Touch: Tracker misst Körperfett

TomTom Touch: Tracker misst Körperfett

TomTom Touch: Tracker misst Körperfett

Der Hersteller von Navigationsgeräten und Sportuhren TomTom drängt jetzt ebenfalls in den Markt der Fitness-Armbänder. TomTom Touch überzeugt nicht an allen Stellen, misst dafür aber den Körperfettanteil und die Muskelmasse.

Körperfettanteil und Muskelmasse

Die Messung des Körperfettanteils und der Muskelmasse ist insbesondere für Kraftsportler und Menschen, die abnehmen möchten, interessant. Wer sich auf dem Weg zum Sixpack befindet, kann über die beiden genannten Werte seinen Fortschritt kontrollieren.

Bisher war die Messung von Körperfett und Muskelmasse digitalen Waagen vorbehalten, TomTom hat es aber geschafft, die Technik in ein kompaktes Fitness-Armband zu verbauen. Die Werte wurden in den Test mehr oder weniger zuverlässig ermittelt.

Daneben bietet das Fitness-Armband TomTom Touch eine kontinuierliche Herzfrequenzmessung, auch ohne Brustgurt. Diese ist nicht nur bei sportlicher Aktivität, zum Beispiel beim Joggen, hilfreich, sondern auch zur Beurteilung der aktuellen Fitness und Gesundheit.

Ansonsten sind alle Standard-Funktionen eines Fitness-Armbands enthalten sowie Smartphone-Benachrichtigungen.

Das fehlt

Auf GPS muss man verzichten. Gerade beim Navigations-Experten TomTom hätte man ein Fitness-Armband mit der Technologie zur Positionsbestimmung GPS erwartet. Betrachtet man aber objektiv den Preis von unter 150 €, kann man das Fehlen von GPS durchaus verzeihen.

Zum Schwimmen oder unter Wasser tauchen ist das Fitness-Armband TomTom Touch nicht geeignet, kann aber laut Hersteller beim Händewaschen und Duschen getragen werden. Eine Weckfunktion ist ebenfalls nicht mit in Bord.

Das Fitness-Armband hält maximal 5 Tage am Stück durch, ohne zwischenzeitig an die Steckdose zu müssen. Fürs Laden muss man recht umständlich den Tracker aus dem Armband nehmen. Letzteres ist aber immerhin austauschbar.

Insgesamt fallen die ersten Tests zum Fitness-Armband gemischt aus und bewegen sich eher im Mittelfeld. Vieles wird TomTom sicherlich beim Nachfolger besser machen. Bis dahin ist TomTom Touch eher was für Fans der Marke und Sportler, die auf Messung des Körperfettanteils und der Muskelmasse im Fitness-Armband nicht verzichten können.