Fitable
Home » Fitness-Armband » Fitness-Tracker zeigt verbleibende Lebenszeit an

Fitness-Tracker zeigt verbleibende Lebenszeit an

Fitness-Tracker zeigt verbleibende Lebenszeit an

Makaber oder sinnvoll? Der Fitness-Tracker Tikker LifeFX soll dem Träger des Armbands seine verbleibende Lebenszeit anzeigen. Das Projekt ist aktuell auf Kickstarter in der Finanzierung.

Wir mussten beim Lesen der Ankündigung gleich an den Science-Fiction-Streifen „In Time“ mit Justin Timberlake denken: In dem Film wird den Menschen ebenfalls ihre verbleibende Lebenszeit angezeigt, die gleichzeitig als Zahlungsmittel gilt. Ganz soweit geht der Fitness-Tracker des Startups Tikker dann doch aber doch nicht.

Das erste Produkt mit ähnlicher Funktion, aber ohne Fitness-Tracking-Funktionen, wurde schon im Jahr 2013 auf den Markt gebracht. LifeFX ist der weiterentwickelte Nachfolger, welcher im Frühjahr 2017 ausgeliefert werden soll. Derzeit ist der Fitness-Tracker noch für günstige 59 US-Dollar zu haben. Das Armband ist wasserdicht und die Akkulaufzeit soll bis zu 14 Tage betragen.

Doch wie ermittelt das Gadget die verbleibende Lebenszeit? Im Kern über einen Fragebogen zum Lebensstil und die Erfassung von Gesundheitsdaten. Da der Tracker nur Schritte und Schlaf überwacht, muss in der zugehörigen App noch einiges manuell eingegeben werden. Natürlich muss man bei diesen Angaben ehrlich sein.

Doch was taugt die ermittelte Lebenszeit? Im Prinzip nicht viel. Es handelt sich um ein Spaßprodukt, nicht mehr und nicht weniger. Aber: Für Menschen, die aufgrund von gesundheitlichen Gründen ihren Lebensstil schleunigst ändern sollten, könnte „die Zahl“ ein Anreiz sein. Ob man aber dafür wirklich den Fitness-Tracker Tikker LifeFX braucht, das soll jeder für sich selbst entscheiden.