Fitable
Home » Fitness-Armband » Fitness-Armband von Jawbone

Fitness-Armband von Jawbone

Fitness-Armband von Jawbone

Wer ein Fitness-Armband vom Hersteller Jawbone sucht, hat in Deutschland aktuell die Auswahl zwischen dem Fitness-Armband Jawbone UP3 und dem Vorgänger Jawbone UP2.

Der Nachfolger Jawbone UP4 ist bisher nur in den USA erschienen und wird vermutlich auch nicht mehr in Deutschland erscheinen. Technisch entspricht das UP4 dem UP3, bis auf die Möglichkeit, mit dem Fitness-Armband über NFC (Near Field Communication) bezahlen zu können. Da dieses Verfahren in den USA schon deutlich weiter verbreitet ist als in Deutschland, scheint ein Release in unseren Landen für den Hersteller nicht zu lohnen.

Jawbone UP3: Die Herzfrequenz im Blick

Eine Akkulaufzeit von 7 Tagen bei kontinuierlicher Herzfrequenzmessung ist ein guter Wert. Dafür muss man aber auch, wie bei allen Fitness-Armbändern von Jawbone Abstriche machen: Ein Display gibt es nicht. Eine Designentscheidung, die das Fitness-Armband von Jawbone sehr kompakt macht und die Akkulaufzeit erhöht. Allerdings ist das Armband ohne Smartphone ziemlich nutzlos.

Ein Highlight ist der stille und smarte Wecker. Still, weil man sich geräuschlos über den Vibrationsalarm wecken lassen kann. Das freut den Partner im gleichen Bett, der noch länger schlafen darf. Smart, weil man sich in einer Leichtschlafphase aufwecken lassen kann. Dazu definiert man keine starre Weckzeit, sondern einen Zeitraum, in dem man geweckt werden will. Das Fitness-Armband ermittelt dann den günstigsten Zeitpunkt für den Wecker anhand der Schlafphasen. Das Ziel: Erholter in den Tag starten!

Wie alle Fitness-Armbänder von Jawbone ist auch das UP3 nicht wasserdicht. Man kann es wohl unter der Dusche tragen, aber natürlich ohne Garantie. Wie empfehlen: Vorher abnehmen! Die Haut darunter freut sich auch.

Ansonsten steht das Fitness-Armband Jawbone UP3 für ein schickes Design. Das Armband ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich, viele davon sprechen eher eine weibliche als männliche Zielgruppe an. Grundsätzlich ist das Fitness-Armband aber für beide Geschlechter geeignet, insbesondere für Menschen, denen das Aussehen wichtiger als die Funktionalität des Fitness-Armbands ist.

Jawbone UP2: Die wichtigsten Funktionen am Handgelenk

Das Vorgängermodell Jawbone UP2 ähnelt dem UP3 sehr. Im Prinzip sind die beiden Fitness-Armbänder bis auf die beim UP2 fehlende Herzfrequenzmessung identisch. Diese braucht aber nicht jeder, weshalb weiterhin auch zum Jawbone UP2 gegriffen werden kann.

Der stille und smarte Alarm ist ebenso wie die Tracking-Funktionen mit an Bord. Die Daten lassen sich ebenfalls nur mit der zugehörigen Smartphone-App abrufen.