Fitable
Home » Fitness-Armband » So machst Du mehr aus den Fitbit-Daten mit IFTTT

So machst Du mehr aus den Fitbit-Daten mit IFTTT

So machst Du mehr aus den Fitbit-Daten mit IFTTT

Die englischsprachige Webseite ifttt.com bietet Dir die Möglichkeit, mehr aus den Daten Deines Fitness-Armbands heraus zu holen. Der Namen IFTTT steht für „IF This Then That“, was frei übersetzt bedeutet „Wenn dies, dann das“. Insgesamt kann man 310 Online- oder App-Dienste mit anderen verbinden, so das diese nacheinander eine Aktion ausführen.

In der Kategorie „Fitness and Wearables“ finden sich einige Apps bekannter Hersteller von Fitness-Armbändern, u.a. Fitbit, Misfit, Nike, Jawbone und Withings. Andere Hersteller wie zum Beispiel Garmin sind nicht vertreten, da diese leider keine öffentlich zugängliche Schnittstelle zum Armband bieten.

Für die Fitness-Armbänder von Fitbit sind die meisten „Rezepte“ vorhanden. Unter der folgenden Seite findest Du eine Übersicht:

Fitbit Rezepte

Diese Rezepte helfen Dir, mehr aus den Daten Deines Fitbit Fitness-Armbands heraus zu holen.

1. Tägliche Aktivitäten in Tabelle erfassen

Wenn Du Google Tabellen nutzt und die Daten außerhalb der Hersteller-Software benötigst, kannst Du mit diesem Rezept die täglichen Aktivitäten automatisiert in eine Google Tabelle schreiben lassen.

So lassen sich die erfassten Daten beispielsweise leichter an einen Arzt weitergeben. Zudem liegen die Daten dann noch vor, wenn man das Fitness-Armband bzw. den Hersteller mal wechseln sollte.

Tägliche Aktivitäten in Google Tabelle erfassen (Englisch)

2. Sich unter Druck setzen mit Erinnerungen

Die anfängliche Begeisterung über das erworbene Fitness-Armband und die Motivation, die gesetzten Ziele zu erreichen, kann nach einiger Zeit nachlassen. Erinnerungen können helfen, am Ball zu bleiben. Sobald die täglichen Ziele nicht erreicht wurden, wird eine Nachricht auf dem Smartphone oder per E-Mail ausgelöst.

Erinnerung für Ziele (Englisch)

3. Freunde vor schlechter Laune warnen

Auch wenn das Rezept nicht ganz so Ernst zu nehmen ist, zum aktuellen Zeitpunkt haben immerhin 214 Menschen dieses im Einsatz. Da Fitness-Armbänder unseren Schlaf messen, sowohl die Dauer als auch die Qualität, können diese eine Aussage darüber treffen, ob wir gut oder schlecht geschlafen haben.

Nach einer schlechten Nacht geht eine entsprechende Nachricht auf Twitter raus (Achtung: Öffentlich!). Ist man nach einer kurzen Nacht am nächsten Morgen mies drauf, kann man so seine Freunde oder Arbeitskollegen vor schlechter Laune warnen.

Warnmeldung nach schlechter Nacht (Englisch)

Diese drei Rezepte sind nur die Spitze des Eisberges und die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt. Du kannst mit IFTTT ebenfalls eigene Abläufe erstellen, sowie die vorhandenen Rezepte bei Bedarf anpassen. Wer also ein Fitness-Armband von Fitbit oder den anderen genannten Hersteller besitzt, sollte sich die Webseite und zugehörige App auf jeden Fall ansehen.